Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bürgerstiftung in Aulendorf

In jeder Stadt gibt es viel mehr Aufgaben und Projekte, als von der Kommune finanziert werden können. Das ist auch in Aulendorf so. Doch die Erfahrung von anderen Bürgerstiftungen zeigt: Wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger „zusammenlegen”, entsteht ein Vermögen, mit dessen Zinsen viel Gutes zum Wohle der Bürger getan werden kann.

Die Bürgerstiftung Aulendorf ist eine Gemeinschaftseinrichtung von Bürgern für Bürger

In jeder Stadt gibt es viel mehr Aufgaben und Projekte, als von der Kommune finanziert werden können. Das ist auch in Aulendorf so. Doch die Erfahrung von anderen Bürgerstiftungen zeigt: Wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger „zusammenlegen”, entsteht ein Vermögen, mit dessen Zinsen viel Gutes zum Wohle der Bürger getan werden kann.

Autor: Frau Krause
Artikel vom 25.10.2018

Ausschüttungen 2017

Wir freuen uns, dass wir im Jahr 2017 14.980 Euro ausschütten konnten und damit folgende Projekte und Institutionen fördern konnten:

  • 210 Euro Stadtseniorenrat für den Rosentag
  • 300 Euro Stadtkapelle Aulendorf für Jugenduniformen
  • 500 Euro SGA Tischtennis für Sport- und Jugendhilfe
  • 720 Euro Bahnhofsmission für Fallsupervision
  • 750 Euro Pferdesportverein für Schulpferd
  • 1.000 Euro Narrenzunft Aulendorf für Archivierung
  • 1.500 Euro SGA Tennis für Ballmaschine
  • 2.000 Euro Kleinkunstzuchtverein für Kulturprogramm "Picknick im Park"
  • 2.000 Euro Kath. Kirchengemeine für Mittagstisch
  • 3.000 Euro Fanfarenzug Aulendorf für die Anschaffung von Insrumenten
  • 3.000 Euro Förderverein Steegefreunde e.V. für Wasser- und Sandspielplatz

Ihr Engagement

Gemeinsam können wir mehr bewegen!

In jeder Stadt gibt es viel mehr Aufgaben und Projekte, als von der Kommune finanziert werden können.Doch die Erfahrung von anderen Bürgerstiftungen zeigt: Wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger „zusammenlegen”, entsteht ein Vermögen, mit dessen Zinsen viel Gutes zum Wohle der Bürger getan werden kann.